Heidelberg Materials ist seit 1989 auf dem ungarischen Markt tätig und hält heute starke Marktpositionen in den Bereichen Zement und Transportbeton. Auch im Zuschlagstoffbereich und in der Pflastersteinherstellung ist das Unternehmen aktiv. Unsere ungarischen Werke betreiben wir gemeinsam mit SCHWENK Zement KG im Gemeinschaftsunternehmen Duna-Dráva Cement Kft. (DDC). Duna-Dráva Cement ist einer der führenden Baustoffhersteller in Ungarn.

DDC betreibt die zwei Zementwerke Vác und Beremend, die verschiedene Zementsorten herstellen. Das Werk Vác liegt an der Donau, nördlich von Budapest, und verfügt über qualitativ hochwertige Kalksteinvorkommen – die reinsten im Land. 2013 feierte das Werk sein 50-jähriges Jubiläum. Das Werk Beremend liegt in Südungarn und blickt auf eine über 100-jährige Geschichte zurück.

In beiden Werken wurden umfangreiche Investitionen zur Modernisierung und Verbesserung der Produktionsanlagen sowie zum Umweltschutz durchgeführt. Mitte der 1990er Jahre wurde im Werk Vác eine neue Ofentechnologie eingeführt. Von 2016 - 2020 wurde ein fast 9 Mrd HUF großes Investitionsprojekt umgesetzt, mit dem Ziel, die Staubemissionen zu minimieren und den Anteil alternativer Brennstoffe zu erhöhen. Die Modernisierungen fördern die operationelle Sicherheit sowie eine nachhaltige Zementproduktion und stellen sicher, dass DDC auch zukünftig ein stabiler und zuverlässiger Arbeitgeber sein wird.

2009 haben wir die Modernisierung der Klinkerproduktion im Werk Beremend abgeschlossen und damit den BVT-Standard („Beste Verfügbare Technik“) der ungarischen Zementindustrie angehoben. Neben einer deutlichen Kapazitätserweiterung wurde auch die Einsatzmöglichkeit von alternativen Brennstoffen und damit die Wettbewerbsfähigkeit erhöht.

Mit der Übernahme der Readymix Hungária Kft. und ihrer Tochterunternehmen hat DDC das Betongeschäft ausgebaut und auf den Bereich der Pflastersteinherstellung ausgeweitet. DDC verfolgt mit dieser Akquisition das Ziel, die Marktposition weiter zu stärken und die Aktivitäten in den relevanten Bereichen auszubauen.

Anzahl der Werke (JV)

Zement
2
Zuschlagstoffe
7
Transportbeton
44

(Stand 2022)