Heidelberg Materials erwarb 1999 seine Tochterunternehmen in Norwegen und ist dort Marktführer im Zement- und Betonbereich. Die norwegischen Unternehmen stellen Zement, Transportbeton, Zuschlagstoffe, Betonprodukte und alternative Brennstoffe her.

Unsere Tochtergesellschaft Norcem ist der einzige Zementhersteller in Norwegen mit Werken in Brevik im Süden des Landes und Kjøpsvik im Norden. Nahezu der gesamte Zement wird von den Werken aus per Schiff transportiert. Unsere Zementherstellung zeichnet sich durch einen hohen Einsatz an alternativen Brennstoffen aus. Hierzu zählen hauptsächlich normale Abfälle wie Papier, Textilien und Plastik. Unser Brevik-Werk nutzt darüber hinaus überwachungsbedürftige Abfälle als Ersatzbrennstoffe, die von unserem Tochterunternehmen Renor aufbereitet werden.

Die Transportbetonstandorte befinden sich in allen größeren Städten und Regionen im südlichen Teil des Landes.

Unsere Zuschlagstoffwerke liegen hauptsächlich an der Süd-West-Küste, wenige Werke befinden sich in Ostnorwegen. Ein Großteil der Zuschlagstoffe wird von den Steinbrüchen aus verschifft zu unseren Märkten an Nord- und Ostsee. Beliefert wird neben dem Inland auch der Offshore-Sektor, der Ballast für Unterwasserinstallationen und Pipelines benötigt aber auch für Offshore-Windanlagen und den Küstenschutz.

Unser Betonfertigteilgeschäft in Norwegen wird über die Tochtergesellschaft Contiga abgewickelt, die 2019 vollständig übernommen wurde. Contiga deckt den größten Teil des regionalen Marktes ab.

Anzahl der Werke

 
Zement
2
Zementterminals
23
Zuschlagstoffe
9
Zuschlagstoffterminals
5
Transportbeton
19
Betonprodukte
8

(Stand 2022)