Führend bei Trans­parenz und Engage­ment gegen den Klima­wandel: Heidel­berg Materials erhält CDP-Bestnote „A“

  • Heidelberg Materials wurde von der internationalen Non-Profit-Umweltorganisation CDP zum wiederholten Mal mit der Bestnote „A“ für Transparenz und Engagement gegen den Klimawandel ausgezeichnet
  • Das Unternehmen verfolgt einen klaren, wissenschaftlich fundierten Ansatz zur Reduzierung seines CO₂-Fußabdrucks und hat sich umfassende ESG-Ziele gesetzt
  • Heidelberg Materials ist eines von nur 346 Unternehmen, die es auf die CDP Climate A -List geschafft haben, von über 21.000 bewerteten Unternehmen

Im renommierten Ranking der internationalen Non-Profit-Umweltorganisation CDP wurde Heidelberg Materials für seine führende Rolle bei der Unternehmenstransparenz sowie seiner Performance im Bereich Klimaschutz gewürdigt und erhielt erneut einen Platz auf der jährlichen Climate A List. In der Kategorie „Wassersicherheit“ erhielt das Unternehmen eine Bewertung von A–.

„Wir freuen uns sehr über die Aufnahme in die Climate A-List von CDP und die Anerkennung unserer Dekarbonisierungsbemühungen. Dies ist auch ein Beleg für unsere Führungsrolle in der Branche – sowohl bei bahnbrechenden Technologien wie der CO₂-Abscheidung, -Nutzung und -Speicherung als auch bei nachhaltigen Produkten. Wir werden den Übergang zu CO₂-reduziertem Bauen weiter vorantreiben“, so Dr. Nicola Kimm, Chief Sustainability Officer und Mitglied des Vorstands von Heidelberg Materials. „CDP spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Best-in-Class-Lösungen für eine transparente Berichterstattung, die Dokumentation von Fortschritten und das Management von Klimarisiken und -chancen.“

Heidelberg Materials verfolgt einen klaren, wissenschaftlich fundierten Ansatz, um seinen CO₂-Fußabdruck durch Produkt- und Prozessinnovationen sowie die Abscheidung, Nutzung und Speicherung von CO₂ (CCUS) im industriellen Maßstab zu verringern. Mit den bereits gestarteten CCUS-Projekten will das Unternehmen bis 2030 insgesamt 10 Mio t CO₂ einsparen. Heidelberg Materials hat darüber hinaus vor kurzem mit evoZero® den weltweit ersten CCS-basierten Net-Zero-Zement sowie seine globale Marke evoBuild® für nachhaltige Produkte eingeführt. 

Die Sustainability Commitments 2030 sind die Leitlinien für die Nachhaltigkeitsbemühungen des Unternehmens. Sie spiegeln ein ganzheitliches Verständnis von Nachhaltigkeit wider und beinhalten eine Reihe starker, umfassender ESG-Ziele, die den Klimaschutz und Themen wie Kreislaufwirtschaft, Naturschutz, Wassermanagement und Ressourceneffizienz abdecken.

Basierend auf den Daten des CDP-Fragebogens zum Klimawandel 2023 ist Heidelberg Materials eines von 346 Unternehmen, die von über 21.000 bewerteten Unternehmen die beste Bewertung A erreicht haben. Die CDP-Methodik bewertet die teilnehmenden Unternehmen mit einer Punktzahl von A bis D–, basierend auf dem Grad der Transparenz, dem Bewusstsein für Umweltrisiken und deren Management sowie der Demonstration von Best Practices als Vorreiter im Umweltbereich, wie z. B. der Festlegung ehrgeiziger und aussagekräftiger Ziele. 

Sherry Madera, CEO von CDP: „Ein Platz auf der A-List ist mehr als nur eine Punktzahl. Es ist ein Hinweis auf qualitativ hochwertige, vollständige Daten, die den Unternehmen einen ganzheitlichen Überblick über ihre Umweltauswirkungen verschaffen, als Grundlage für Übergangspläne dienen und - was entscheidend ist –ihnen ermöglichen, ihre ehrgeizigen Ziele zu verfolgen.“

CDP verfügt über die umfangreichste Umweltdatenbank der Welt und ist vollständig mit der Task Force on Climate-Related Financial Disclosures (TCFD) abgestimmt: Unternehmen, die ihre Daten über CDP offenlegen, tun dies in Übereinstimmung mit den Empfehlungen der TCFD auf vergleichbarer und konsistenter Basis sowie für die Weltwirtschaft zugänglich. CDP-Ergebnisse werden häufig genutzt, um Investitions- und Beschaffungsentscheidungen in Richtung einer kohlenstofffreien, nachhaltigen und widerstandsfähigen Wirtschaft zu treffen. 

Zur vollständigen Liste der Unternehmen, die es auf die diesjährige CDP A-List geschafft haben 


Über Heidelberg Materials

Heidelberg Materials ist einer der weltweit größten integrierten Hersteller von Baustoffen und -lösungen mit führenden Marktpositionen bei Zement, Zuschlagstoffen und Transportbeton. Wir sind mit rund 51.000 Beschäftigten an fast 3.000 Standorten in über 50 Ländern vertreten. Im Mittelpunkt unseres Handelns steht die Verantwortung für die Umwelt. Als Vorreiter auf dem Weg zur CO₂-Neutralität und Kreislaufwirtschaft in der Baustoffindustrie arbeiten wir an nachhaltigen Baustoffen und Lösungen für die Zukunft. Unseren Kunden erschließen wir neue Möglichkeiten durch Digitalisierung. 
 

Christoph Beumelburg

Christoph Beumelburg

Konzernsprecher, Director Group Communication & Investor Relations

Heidelberg Materials AG Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland