Weiterer wichtiger Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft: Heidelberg Materials übernimmt führendes Recycling- und Baustoffunternehmen in Großbritannien

  • Heidelberg Materials übernimmt die Mick George Group mit mehr als 40 Standorten in Großbritannien, darunter große Recyclinganlagen, Abbaustätten für Zuschlagstoffe sowie Transportbetonwerke 
  • Mit dem voll integrierten Recycling-, Zuschlagsstoff-, Beton- und Erdbaugeschäft von Mick George stärkt Heidelberg Materials seine Aktivitäten im Bereich der Kreislaufwirtschaft 
  • Die Aufbereitung und Wiederverwertung von Baustoffen von der Produktion bis zum Recycling trägt entscheidend zur Zielerreichung von Heidelberg Materials bei, bis 2030 für die Hälfte seiner Betonprodukte kreislauffähige Alternativen anzubieten    

        
Heidelberg Materials übernimmt die Mick George Group, vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden. Mick George ist Marktführer im Recycling von Bau- und Abbruchabfällen im Osten Großbritanniens mit einem Jahresumsatz von rund 220 Millionen GBP.

Das Unternehmen ist auf Massenaushub- und Erdbau-Dienste, Abbrucharbeiten und die umweltschonende Abfallbeseitigung spezialisiert. Recycling-Dienstleistungen sowie die Lieferung von Zuschlagstoffen und Beton ergänzen das Portfolio. Mick George betreibt vier Recyclinganlagen, acht Abfallumschlagstationen, elf Abbaustätten für Zuschlagstoffe und zehn Transportbetonwerke. 

Die Akquisition wird die Position von Heidelberg Materials im Bereich zirkulärer, also kreislauffähiger, Produkte erheblich stärken und das bestehende Geschäft mit Zuschlagstoffen und Transportbeton in Großbritannien ergänzen. Heidelberg Materials erweitert damit sein Angebot im britischen Markt um eine bedeutende Recycling-Plattform, mit der die Entwicklung innovativer Technologien für die Verarbeitung von Abfällen und deren Aufbereitung für den Einsatz im Bauzyklus als wertvolles Material unterstützt werden sollen.

„Die Übernahme von Mick George ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu unserem Ziel, bis 2030 für die Hälfte unserer Betonprodukte kreislauffähige Alternativen anzubieten. Der Fokus auf Kreislaufwirtschaft und damit auf Recycling, Wiederverwertung und Verringerung des Einsatzes von Primärrohstoffen ist entscheidend für das Erreichen von Net Zero“, sagt Dr. Dominik von Achten, Vorsitzender des Vorstands. 

„Mit der Akquisition von Mick George bauen wir unser Baustoff- und Dienstleistungsangebot in Großbritannien klar in Richtung Kreislaufwirtschaft aus“, fügt Jon Morrish, Mitglied des Vorstands und verantwortlich für West- und Südeuropa, hinzu. „Ich heiße alle 1.000 Mitarbeiter von Mick George bei Heidelberg Materials herzlich willkommen und freue mich darauf, das Geschäft gemeinsam weiterzuentwickeln.“ 

Die Übernahme wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2023 abgeschlossen werden. Über die finanziellen Bedingungen der Transaktion haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.


Bildunterschriften: Bild 1 und 2: Heidelberg Materials übernimmt die Mick George Group mit mehr als 40 Standorten in Großbritannien. (Copyright: Mick George Group)


Über Heidelberg Materials

Heidelberg Materials ist einer der weltweit größten integrierten Hersteller von Baustoffen und -lösungen mit führenden Marktpositionen bei Zement, Zuschlagstoffen und Transportbeton. Wir sind mit mehr als 51.000 Beschäftigten an fast 3.000 Standorten in über 50 Ländern vertreten. Im Mittelpunkt unseres Handelns steht die Verantwortung für die Umwelt. Als Vorreiter auf dem Weg zur CO₂-Neutralität und Kreislaufwirtschaft in der Baustoffindustrie arbeiten wir an nachhaltigen Baustoffen und Lösungen für die Zukunft. Unseren Kunden erschließen wir neue Möglichkeiten durch Digitalisierung. 

Christoph Beumelburg

Konzernsprecher, Director Group Communication & Investor Relations

HeidelbergCement AG Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland

Downloads