Gewinner des Quarry Life Award ausgezeichnet: Heidelberg Materials ehrt herausragende Biodiversitätsprojekte

 

  • Der Hauptpreis ging an die Vogelschutzliga der Normandie, Frankreich, für die Entwicklung von sieben Lernspielen zu Biodiversität und Klimaschutz  
  • Im Rahmen des Biodiversitätswettbewerbs von Heidelberg Materials wurden sieben Teams ausgezeichnet   
  • Die Preisverleihung bildete den Auftakt des European Business & Nature Summit  

 

Heidelberg Materials und mehr als 100 Gäste feierten gestern in Brüssel die Gewinner der fünften Edition des Quarry Life Award. Im Rahmen des bereits 2011 ins Leben gerufenen Wettbewerbs sind bis heute Hunderte innovativer Ideen zur Förderung und zum Schutz der Artenvielfalt entstanden. Als in der Baustoffindustrie einzigartige Initiative ist der Quarry Life Award ein fester Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie von Heidelberg Materials. Auf Basis der ausgezeichneten Projekte entwickelt Heidelberg Materials Best Practices für das Management von Abbaustätten. Diese werden dann global ausgerollt und untermauern so auch den Beitrag des Unternehmens zur europäischen Agenda für die Wiederherstellung der biologischen Vielfalt.     

„Angesichts des massiven weltweiten Rückgangs der Artenvielfalt ist es jetzt entscheidend, eine Vorreiterrolle beim Naturschutz einzunehmen“, sagte Dr. Nicola Kimm, Chief Sustainability Officer und Mitglied des Vorstands. „Mein Dank gilt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr Engagement und ihre außergewöhnliche Arbeit. Die Qualität und Vielfalt der Projekte zu Themen wie Habitat- und Artenschutz oder Bildungsarbeit im Bereich Biodiversität ist wirklich beeindruckend.“   

In der aktuellen Wettbewerbsrunde hatten mehr als 200 Teams aus Forschern, Studierenden, Standortgemeinden und Nichtregierungsorganisationen sowie Naturliebhaber aus der ganzen Welt ihre Ideen für ein nachhaltiges Management von Abbaustätten eingereicht. 76 Vorschläge wurden zur Umsetzung in den Steinbrüchen und Kiesgruben des Unternehmens ausgewählt und konkurrierten um nationale und internationale Preise. Die besten Projekte in sechs Kategorien wurden mit jeweils 10.000 Euro prämiert. 30.000 Euro gingen an das beste Gesamtprojekt. Den Hauptpreis gewann in diesem Jahr ein französisches Team der Vogelschutzliga der Normandie, das gemeinsam mit den Beschäftigten des Steinbruchs Achères sieben Lernspiele zu Biodiversität und Klimaschutz entwickelt hatte. 

Ein Höhepunkt der Preisverleihung, die im Rahmen des European Business & Nature Summit in Brüssel stattfand, war eine Grußbotschaft der Primatologin Jane Goodall. Zu den Partnern des Wettbewerbs gehören die Society for Ecological Restoration (SER) und BirdLife International. BirdLife und Heidelberg Materials haben seit Beginn ihrer Zusammenarbeit im Jahr 2011 gemeinsam weltweit mehr als 40 Biodiversitätsprojekte initiiert. „Als abbaubetreibendes Unternehmen stehen wir in der Verantwortung, die Natur zu schützen und natürliche Ressourcen nachhaltig zu nutzen. Biodiversität ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie, und wir sind stolz darauf, hier führend in unserem Sektor zu sein. Durch Initiativen wie den Quarry Life Award können wir positive Veränderungen bewirken“, sagte Nicola Kimm.

Die Wettbewerbskategorien und die jeweils ausgezeichneten Projekte:  

Ein französisches Team der Vogelschutzliga der Normandie gewann den Grand Prize. Die Idee, gemeinsam mit den Beschäftigten des Steinbruchs von Achères ein Set mit sieben vielseitigen Lernspielen zu entwickeln, hat die Jury überzeugt und begeistert. Alle Spiele schärfen das Bewusstsein für die Wiederherstellung der Artenvielfalt in Steinbrüchen und für den Klimawandel. Die enge Zusammenarbeit zwischen dem Team und den Steinbrucharbeitern zeigt klar den Mehrwert von Kooperation und Partnerschaft. Von besonderer Bedeutung für Heidelberg Materials ist die Tatsache, dass alle neuartigen Spiele problemlos auf andere Steinbrüche weltweit übertragen werden können.   

Der Habitat & Species Award ging an ein Team der Bath Spa University, Großbritannien, das Parameter der Lebensraumqualität und Sandeigenschaften der Brutplätze von Zauneidechsen untersucht hat.  

Ein Team der Universität Dar es Salaam, Tansania, erhielt den Biodiversity Management Award für seine Studie zu Saatgutbanken, oberirdischer Vegetation und der Regeneration von Arten im Steinbruch Wazo Hill.  

Der Beyond Quarry Borders Award ging an das Darebin Creek Management Committee (DCMC) aus Australien für sein gemeinschaftliches Bürgerforschungsprojekt zur Überwachung der gefährdeten knurrenden Grasfrösche (L. raniformis) im Hanson Wollert Steinbruch.   

Die spanische Organisation GISARTE erhielt den Nature Based Solutions Award für ihre Untersuchung zur Frage, wie sich klimatische Herausforderungen auf die Artenvielfalt und Ökosysteme in Abbaustätten auswirken.  

Das italienische Projekt CUORE (italienisches Akronym für „Pflegen – Beobachten – Atmen – Beeindrucken“) erhielt den Connecting Quarries and Communities Award für die Einrichtung eines Naturklassenzimmers im Steinbruch Santa Giustina.  

Eine Gruppe von Geographen und Geo-Rangern aus Deutschland gewann den Biodiversity & Education Award für die Schaffung eines nachhaltigen Biodiversitäts-Bildungsangebots in den Obstgärten im Steinbruch Nußloch. 

www.quarrylifeaward.com 

Über Heidelberg Materials 

Heidelberg Materials ist einer der weltweit größten integrierten Hersteller von Baustoffen und -lösungen mit führenden Marktpositionen bei Zement, Zuschlagstoffen und Transportbeton. Wir sind mit mehr als 51.000 Beschäftigten an fast 3.000 Standorten in über 50 Ländern vertreten. Im Mittelpunkt unseres Handelns steht die Verantwortung für die Umwelt. Als Vorreiter auf dem Weg zur CO2-Neutralität und Kreislaufwirtschaft in der Baustoffindustrie arbeiten wir an nachhaltigen Baustoffen und Lösungen für die Zukunft. Unseren Kunden erschließen wir neue Möglichkeiten durch Digitalisierung.  

Die Muttergesellschaft von Heidelberg Materials bleibt unverändert die HeidelbergCement AG.

Christoph Beumelburg

Konzernsprecher, Director Group Communication & Investor Relations

HeidelbergCement AG Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland