HeidelbergCement beteiligt sich in Großbritannien an CCS-Konsortium für weltweit ersten klimafreundlichen Industrie-Cluster

HeidelbergCements britisches Tochterunternehmen Hanson UK ist dem Konsortium HyNet North West beigetreten, das in der Region North West England den weltweit ersten Industriecluster mit niedrigem CO2-Ausstoß aufbauen will. Das geplante Projekt wird mit Wasserstoff als Energieträger und CO2-Abscheidung und -Speicherung (CCS) eine entscheidende Rolle beim Übergang Großbritanniens zur Klimaneutralität bis 2050 und bei der Bekämpfung des Klimawandels spielen. 

„Unsere Beteiligung an HyNet North West ist der nächste Schritt auf dem Weg von HeidelbergCement zur industriellen Skalierung von Carbon Capture-Technologien", sagt Dr. Dominik von Achten, Vorstandsvorsitzender von HeidelbergCement. „Die Abscheidung und Speicherung oder Nutzung von CO2 ist ein entscheidender Bestandteil unserer Klimastrategie, und unsere verschiedenen Initiativen in diesem Bereich zeigen bereits großen Erfolg." HeidelbergCement hat erst kürzlich Fortschritte bei drei weiteren CCU/S-Projekten in Norwegen und Deutschland berichtet. 

In der Region, die HyNet North West abdeckt, findet sich die größte Konzentration von Industrieunternehmen in Großbritannien, die auf fortschrittliche Fertigung und zukunftsweisende chemische Produktion setzen – darunter das Hanson-Zementwerk Padeswood. Um eine klare Konstruktionsgrundlage und eine Kostenschätzung für die geplante Abscheidungsanlage und den Anschluss an das CO2-Transport und -Speichersystem von HyNet North West zu erstellen, wird zunächst eine Machbarkeitsstudie durchgeführt. Das Projekt soll die regionalen CO2-Emissionen bis zum Jahr 2030 um bis zu 10 Millionen Tonnen pro Jahr reduzieren – darunter bis zu 800.000 Tonnen aus dem Hanson-Zementwerk Padeswood. Dies entspricht den Emissionen von vier Millionen Pkw.

HyNet North West wird 80 Prozent der angestrebten nationalen Wasserstoffproduktion, 100 Prozent der angestrebten CCS-Kapazität bis 2030 und eine Wasserstoffstadt liefern. Das Projekt HyNet North West umfasst auch die Produktion, Speicherung und Verteilung von CO2-armem Wasserstoff, der zur Dekarbonisierung anderer Industrien beitragen wird, deren CO2-Emissionen hauptsächlich aus fossilen Brennstoffen stammen. Das von Progressive Energy geleitete Projekt wird von einem Konsortium regional ansässiger Partner entwickelt, darunter Cadent, CF Fertilisers, Eni UK, Essar, INOVYN und die Universität von Chester sowie Hanson.

Weitere Informationen über HyNet North West: www.hynet.co.uk

Über HeidelbergCement

HeidelbergCement ist einer der weltweit größten integrierten Hersteller von Baustoffen und -lösungen mit führenden Marktpositionen bei Zuschlagstoffen, Zement und Transportbeton. Rund 54.000 Mitarbeiter an über 3.000 Standorten in mehr als 50 Ländern stehen für langfristige Ertragsstärke durch operative Exzellenz und Offenheit für Veränderungen. Im Mittelpunkt des Handelns steht die Verantwortung für die Umwelt. Als Vorreiter auf dem Weg zur CO2-Neutralität arbeitet HeidelbergCement an nachhaltigen Baustoffen und Lösungen für die Zukunft. 

Christoph Beumelburg

Konzernsprecher, Director Group Communication & Investor Relations

HeidelbergCement AG Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland